Monat: September 2023

Ein Besuch der Stuttgarter Buchwochen

vom 16. 11. bis 03. 12. 2023 finden die Stuttgarter Buchwochen statt.
Am Sonntag, 19. November 2023 findet im Haus der Wirtschaft bei den Stuttgarter Buchwochen um 16:00 Uhr im Max-Eyth-Saal ein Gespräch über Walter Trefz, den „Walder vom Schwarzwald“, statt. Annette Maria Rieger erinnert sich, moderiert wird von Thomas Faltin (Stuttgarter Zeitung).
Der Eintritt ist frei.

Im Vortragsprogramm der Buchwochen heißt es:
Wenn Walter Trefz erzählte, war es, als klinge in seiner Stimme das Raunen und Rauschen des gesamten Schwarzwaldes mit. Als ein Wald- und Umweltschützer der ersten Stunde, im Kampf gegen den Sauren Regen, im großen Streit um »Gift, Kalk und Ozon« wurde der Revierförster Trefz für viele zum charismatischen Aufklärer. Für andere blieb er zeitlebens der »Öko-Spinner«, ein renitenter Provokateur und Störenfried.

Über Jahre war Annette Rieger immer wieder Gast in seinem Haus auf dem Kniebis und hat seinen Erzählungen gelauscht, außerdem Gespräche mit Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern geführt. Was sie erzählt, ist die Geschichte »ihres Walders«, eine sehr persönliche Lebensgeschichte und gleichzeitig ein Blick hinter die Kulissen von früher Umweltbewegung, Forstwirtschaft und Tourismus im Schwarzwald.

Wer möchte, kann sich ab 14.00 Uhr mit Familie Hornung bei der Snack-Bar in der Buchausstellung treffen!

Link zur Web-Seite der Stuttgarter Buchwochen 2023: Stuttgarter Buchwochen 2023

Veranstaltungsort
Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg
Willi-Bleicher-Str. 19
70174 Stuttgart

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
S-Bahn: Linien S1 bis S6, Haltestelle Stadtmitte
Stadtbahn: Linien U11, U29 und U14, Haltestelle Börsenplatz (L-Bank)


Besuch des Straßenbahn-Museums in Bad Cannstatt

mit einer Sonderführung (90 Minuten) der neu gestalteten Ausstellung
am Sonntag, den 15. Oktober 2023 ab 14.00 Uhr

Die Höhepunkte der Stuttgarter Straßenbahngeschichte erfahren wir auf rund 2.500 Quadratmetern. Vom ersten Pferdebahnwagen um 1868 spannt sich der Bogen bis hin zum „Stuttgarter Klassiker“ GT4, der 2007 durch die heutige Stadtbahn abgelöst wurde. Detailliert gestaltete Themeninseln greifen einzelne Aspekte aus Betrieb und Technik auf und stellen diese besonders anschaulich dar. Eine eigene Ausstellung beschäftigt sich mit der Entwicklung der Omnibusse. Eintritt mit Führung 8 €. Ein Abschluss findet im Cannstatter Bahnhof in der Hausbrauerei Wichtel statt.

„Süße Schokoladenstadt Stuttgart“ Ausstellung im Ortsmuseum Rotenberg

Sonderführung mit Herrn Enslin vom BV Untertürkheim
am Freitag, den 29. September 2023 ab 14.00 Uhr

Schokolade macht glücklich! Demnach waren die Stuttgarter früher sehr glückliche Menschen, denn Stuttgart war ein Zentrum der Schokoladenindustrie. Das größte hier ansässige Unternehmen der Branche war die Schokoladenfabrik Moser‐Roth in der Räpplenstraße. Auch die Schweizer Firma Tobler hatte bis 1985 in Stuttgart ihre deutsche Dependance. Ältere kennen noch Namen wie Staengel & Ziller oder „Eszet“, gegründet vor 166 Jahren. Haller, Schoko‐Buck, Waldbaur, Ritter und der Eiskonfektproduzent Friedel. Nur Ritter‐Sport, einst gegründet in Cannstatt existiert und produziert heute noch in Waldenbuch mit einem besuchenswerten Museum. Eine Spende von 3 € ist erbeten. Der Bus zum Rotenberg fährt ab Karl-Benz-Platz. Zum Abschluss Besuch einer Besenwirtschaft.

Besuch eines Kurpark-Konzerts

Besuch des Kurpark-Konzerts mit der Siebenbürger Blasmusik im Augustiner Biergarten
am Kursaal Bad Cannstatt am Sonntag, den 17. September 2023 ab 15.00 Uhr

Über 60 Jahre alt ist die Tradition in der historischen Konzertmuschel beim Brunnenhof für die Cannstatter Bevölkerung Sommerkonzerte zur Aufführung zu bringen, bei denen sich Musikvereine aus der unmittelbaren Umgebung präsentieren können. Der Eintritt ist grundsätzlich kostenlos. Die Vereinigung der Cannstatter Vereine VCV, das Bezirksrathaus und die Kursaal-Gastronomie ermöglichen diese beliebte und erhaltenswerte Veranstaltungsreihe.